die Standorte

Im Verlauf der Zeit ist unsere Imkerei gewachsen. Inzwischen betreuen wir vier Bienenhäuser. Mit Mühlau hat 2013 alles angefangen. Hier steht ein kleines Bienenhaus und ein Bienenwagen. Beide standen schon seit längerem leer. Das Bienenhaus haben wir innen und aussen zünftig renoviert. Der Bienenwagen innen komplett neu ausgestattet und aussen mit Farbe und etwas Kreativität aufgefrischt. Hier haben wir die ersten Jahre geimkert. Galerie Renovation Mühlau

Bereits 2017 konnten wir zufälligerweise in Merenschwand bei einem ehemaligen Berufsschulkollegen von Köbi das Bienenhaus übernehmen. Der Vater musste die Imkerei altershalber schon vor Jahren aufgeben. Das Bienenhaus wurde von Mäusen und Eichhörnchen übernommen. Dementsprechend sah es aus. Merenschwand ist die Renovation mit dem grössten „vorher-nachher“ Effekt. Galerie Renovation Merenschwand

2020 durften wir in Aristau im Naturschutzgebiet wiederum ein Bienenhaus übernehmen. Auch hier hat der Imker seine 40 Völker altershalber weggegeben. Das leere Bienenhaus übergab er uns im Frühling. Nachdem wir im ersten Jahr mit der bestehenden Inneneinrichtung gearbeitet hatten, renovierten wir auch hier komplett. Dank guter Vorbereitung und vielen Helfern ging die Renovation in etwas mehr als einer Woche über die Bühne. Galerie Renovation Aristau

Bienenstand Aristau

Ein langer Traum erfüllt sich. Bereits im 2018 hat Köbi mit dem Zeichnen und Planen von einem Bienenwagen begonnen. Über zwei Jahre hat er diese Zeichnung immer wieder optimiert. Bienenkästen und Wabenschränke hat er im Winter 2019 selber entworfen und gebaut. Den Wagen hat er Anfang 2020 in Auftrag gegeben. Im September war er dann soweit, er wurde geliefert. Durch den Winter hindurch konnte er den Innenausbau fertigstellen. Im Mai 2020 sind die ersten Bienenvölker eingezogen. Galerie Bienenwagen

Wie könnte es auch anders sein. Im Garten von Imkern hat es natürlich auch Bienen. So stehen bei uns zu Hause in Mühlau die Apidea Kästchen für die Königinnenzucht sowie zwei Schaukästen, um interessierten Besuchern die Bienen zu zeigen.
…. und natürlich damit die Imker „mal kurz zu den Bienen können“….